Ernstbrunn - Klement - Au

  • Twitter icon
  • Facebook icon

Ein Bericht zum Thema Menschlichkeit

Parteivorsitzender und Gemeinderat Gerold Groß hielt dazu eine Rede und appellierte eindringlich an die Menschlichkeit der anderen Gemeinderäte und des Bürgermeister, da durch die Corona-Krise ein enormer wirtschaftlicher Schaden für viele Menschen entstanden ist, die dadurch derzeit  in Kurzarbeit sind oder gar ihre Arbeit verloren haben. Auch die KMUs und EPUs in der Gemeinde haben große finanzielle Einbußen zu verbuchen und wären sicherlich froh über zumindest eine kleine Entlastung innerhalb der Familie.

Ein zweiter Antrag wurde gemeinsam mit den Grünen in Ernstbrunn eingebracht, in dem es darum ging Kinder aus den überfüllten Flüchtlingslagern in Griechenland aufzunehmen, leider hieß es dazu seitens des ÖVP Bürgermeister Horst Gangl, dass die 10 Flüchtlinge, die ihm Jahr 2015 aufgenommen wurden, ihm persönlich genug gewesen seine, da ihm NIEMAND bei seiner Arbeit im Umgang mit diesen Flüchtenden half. Hinzu kommt noch dass der Herr Bürgermeister nicht gegen seine Partei im Bund arbeiten will.

Wir als SPÖ halten das für eine nur schwache Ausrede, da eine Gemeinde – zumindest in Teilen – sehr  wohl über große Autonomie und Entscheidungsfreiheit verfügt.

Wir als SPÖ Ernstbrunn fassen das als vernichtende Haltung gegenüber Menschlichkeit und Solidarität auf.

Wir als SPÖ Ernstbrunn stellen uns hier eindeutig auf Seiten unserer Genossen – ganz besonders derer in Spillern; auf Seiten der Kleinverdiener und Kleingewebetreibenden. Auf Seiten der Arbeitenden Menschen, genauso wie auf Seiten derer die gerade jetzt ihre Arbeit verloren haben. Wir sehen uns auf Seite der Pensionisten und auf Seiten derer die unsere Zukunft darstellen. Unserer Kinder und unserer Jugend.

Wer anfängt Kinder zu kriminalisieren hat in meinen Augen jedwede Glaubwürdigkeit verloren, und ich wage so weit zu gehen, die politische Moral in Frage so jemandes in Frage zu stellen. Ich persönlich ging in die Politik um etwas zu verändern und nicht um mich mit der Lage in der Welt abzufinden.

 

Ihr SPÖ Parteivorsitz

 

Gerold Groß, Ernstbrunn.