Ernstbrunn - Klement - Au

  • Twitter icon
  • Facebook icon

Jahresabschlussbericht

Das Jahr 2020 war ein Jahr wie noch keines zuvor, SARS-COV-2 und eine weltweite Pandemie und die darauf resultierende Ignoranz des US-Präsidenten Donald J. Trump welcher sich selbst als Covidiot herausstellte und am Ende dann durch die Abwahl durch Joe Biden ein würdiges Ende fand.  Es passierte wenig Gutes. So auch in der Gemeinde Ernstbrunn, wo die ÖVP ein Umweltprogramm, ohne Empfehlungen der Opposition SPÖ & Grüne beschloss, und im Anschluss 140 Bäume der Gemeinde Ernstbrunn zukommen ließ. Auf Empfehlung der SPÖ hätte man, um einen effektiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, mindestens 600 Bäume pflanzen müssen, so der wörtliche Ausspruch Gerold Groß, wobei, so setzte er fort, das noch immer in etwa vergleichbar mit kaltem Wasser auf den heißen Stein gießen sei. 
So wundert es auch die wenigsten Mitglieder in der SPÖ, dass auch beim Thema günstigere Nachmittagsbetreuung für unsere Kinder die ÖVP 2-mal in Folge die Kosten für eben diese erhöhte, wo sich die SPÖ 2-mal dagegenstellte (1 x unter Stimmenthaltung da wir dachten die ÖVP hätte unseren Standpunkt bereits verstanden).
Auch die Worte unsereres Genossen und Gemeinderates Gerold Groß welcher argumentierte, um den sozial schwächeren zu helfen, sollten wir es effektiv senken, stieß beim Bürgermeister Horst Gangl (ÖVP) auf taube Ohren. 
Hinzu kommt noch, dass es uns wundert, dass sich die Grünen im Dezember, für eine Familie aus Großrussbach einsetzten und sich für eine kostengünstige Abgabe des Nachmittagsbetreungsentgeldes stark machten, für eben jene Familie. 
Die SPÖ Ernstbrunn versteht sich als Organisation für die Ernstbrunner Bürger vor allem für die sozial schwächeren Bürger wie wir jetzt im Dezember erneut bewiesen als wir in Ernstbrunn Nikolaus Säckchen verteilten, diese aus einer Spende der Mitglieder entstandene Aktion. Für die wir keinerlei Geld forderten da uns das Leuchten in den Augen der Kinder genug Lohn ist! 
Hinzu kommt auch noch die Geschichte mit der Hauptplatz Neugestaltung wo Gerold Groß die ÖVP dazu ermahnte den Preis für eine Baumpatenschaft möglichst niedrig zu halten, Glück auf liebes und danke für den Support unserer Wähler wir machen den Klassenkampf zu unserer Hauptaufgabe für ein sozialeres Ernstbrunn, wie sagte nicht schon George Orwell: 
 

'Freiheit ist das Recht zu sagen, was sie nicht hören wollen!'